Eine Gruppe Syrischer Flüchtlingskinder in einem Camp in Libanon.

Unsere Geschichte

Den Hunger beenden

Aktion gegen den Hunger wurde 1979 in Frankreich von einer Gruppe französischer Intellektueller als Reaktion auf die Notlage in Afghanistan gegründet. Zu dieser Gruppe gehörten Françoise Giroud, Bernard-Henri Lévy, Marek Halter, Alfred Kastler (Nobelpreisträger in Physik), Guy Sorman, Jacques Attali sowie weitere Ärzte, Journalisten und Schriftsteller. Während der Kampf gegen den Hunger zuvor lediglich ein Element der allumfassenden humanitären Hilfe war, wurde mit Aktion gegen den Hunger eine Organisation gegründet, deren ausschließliches Ziel es ist, den Hunger weltweit zu beenden.

Politische Einflussnahme und aktive Hilfe

Als Hilfsorganisation der „zweiten Generation“ verfolgt Aktion gegen den Hunger eine Form des humanitären Engagements, die politische Akteure beeinflusst und gleichzeitig konkrete Ergebnisse erzielt. Diese Schwerpunktverschiebung hat die Art, wie humanitäre Experten auf internationale Krisen reagieren und wie sie mit zentralen Entscheidungsträgern, Institutionen und Organisationen interagieren, von Grund auf verändert. Aktion gegen den Hunger ist heute als eine der führenden Organisationen im weltweiten Kampf gegen den Hunger anerkannt.

Unsere Geschichte im Überblick:

  • 1979 Gründung von Action contre la Faim (ACF) in Frankreich
  • 1995 Eröffnung von Büros in Madrid und London
  • 1997 Eröffnung eines zusätzlichen Büros in New York
  • 2005 Aufbau von Geschäftsstellen in Montreal und Toronto
  • 2014 Gründung von Aktion gegen den Hunger in Deutschland und einem weiteren Büro in Italien
  • 2015 Aktion gegen den Hunger Action contre la Faim hilft mehr als 14,9 Millionen Menschen in 47 Ländern, mehr Menschen als je zuvor in der Geschichte der Organisation 

     

Ihre monatliche Spende rettet Leben!

Ihre monatliche Spende rettet Leben!