El Niño: Ein Wetterphänomen bedroht Millionen von Menschen

Das globale Wetterphänomen El Niño bedroht Millionen von Menschen in Afrika, im Pazifik, in Asien sowie in Mittel- und Südamerika.

Während El Niño im Pazifik tropische Wirbelstürme verursacht, bleibt in den betroffenen Ländern Ostafrikas der Regen aus. Das Resultat: Böden trocken aus, Ernten werden zerstört und Hunderttausende lebenswichtige Nutztiere verenden.

Allein in Äthiopien benötigen aktuell 10,2 Millionen Menschen dringend Nahrungsmittelhilfe. Mehr als zwei Millionen Menschen haben keinen Zugang zu Trinkwasser. In manchen Regionen müssen Mütter bis zu 12 Stunden lang laufen, um sauberes Trinkwasser zu finden.

In Äthiopien sind mehr als 400 Mitarbeiter von Aktion gegen den Hunger im Einsatz. Vor Ort unterstützen wir das Gesundheitsministerium dabei, die Kapazitäten zur Behandlung von mangelernährten Kindern auszuweiten, Brunnen zu bauen und zu rehabilitieren sowie Familien zu helfen, sich eine neue Lebensgrundlage aufzubauen. Gleichzeitig unterstützen wir Menschen in Not auch in anderen von El Niño betroffenen Ländern, wie in Guatemala oder Malawi.

Unsere Hilfe ist nur dank Menschen wie Ihnen möglich! Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit in Äthiopien und in aller Welt heute mit Ihrer Spende.

Foto: Andrew Parsons

20. JULI 2017
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!