Indonesien: Mutter hat ihr Kind auf dem Arm.

Indonesien: Nothilfe nach Erdbeben und Tsunami - Jetzt spenden

Doppelkatastrophe in Indonesien: Zahl der Opfer steigt

Über 2.000 Menschen sind durch das verheerende Erdbeben am 28. September und den nachfolgenden Tsunami ums Leben gekommen. Viele Menschen wurden am Strand überrascht, als bis zu sechs Meter hohe Flutwellen über die Westküste der indonesischen Insel Sulawesi hereinbrachen. Verzweifelt suchen Menschen nach Überlebenden. Die Katastrophenschutzbehörde in Indonesien geht davon aus, dass die Zahl der Opfer weiter steigen wird.

Wucht des Wassers

Durch die Wassermassen wurden ganze Häuser weggespült, Brücken und Straßen zerstört und Stromleitungen gekappt. Noch immer ist die Kommunikation in vielen Regionen zusammengebrochen. Geblieben ist eine Trümmerwüste.

Aktion gegen den Hunger leistet Nothilfe

Aktion gegen den Hunger ist vor Ort und wird die Betroffenen in enger Kooperation mit einem lokalen Partner unterstützen – mit medizinischer Hilfe, Wasser- und Sanitärversorgung. Zudem wird unser Team zeitnah mit der Behandlung von mangelernährten Kindern beginnen. 

So hilft Ihre Spende - in Indonesien und weltweit:

  • Mit 40 Euro können wir eine Familie mit sauberem Wasser versorgen.
  • 70 Euro helfen, eine Familie einen Monat lang mit Nahrung zu versorgen.
  • Mit 150 Euro können wir Wasseranalysen durchführen und verunreinigtes Wasser wiederaufbereiten.

Unterstützen Sie unsere Katastrophenhilfe – in Indonesien und weltweit – mit Ihrer Spende, damit wir Menschen in Not helfen können!