Baby auf dem Arm der Mutter

Mütter im Kampf gegen Hunger

2 Millionen Kinder sterben jedes Jahr an Hunger

In vielen Regionen dieser Welt bangen Mütter und Väter gerade in diesem Moment um das Überleben ihres Kindes. Es geht um Leben und Tod. Denn Hunger ist weltweit wieder auf dem Vormarsch. Häufig sind es noch immer die Mütter, die sich um die Kinder kümmern. Damit stehen sie an vorderster Front im Kampf gegen den Hunger. Mit Liebe und Hingabe mobilisieren sie alle Kräfte, weichen ihren Kindern nicht von der Seite und sind unermüdlich im Einsatz, um ihre Söhne und Töchter vor dem Hungertod zu bewahren.

Doch die Wahrheit ist: Das reicht oft nicht und Mütter müssen miterleben, wie ihre Kinder verhungern! Ohne Hilfe hätten viele Kinder keine Chance ihrem traurigen Schicksal zu entrinnen. Mehr als 2 Millionen Jungen und Mädchen unter fünf Jahren sterben jedes Jahr durch Mangel- und Unterernährung. Dabei ist die Behandlung von Mangelernährung nicht teuer und hocheffektiv. Darum bitten wir dich heute: Hilf uns mit deiner regelmäßigen Spende das Leben von Kindern weltweit zu retten und ihnen eine gesunde Zukunft zu schenken.

Jetzt spenden und regelmäßig helfen

So hilft deine regelmäßige Spende

Mit deiner regelmäßigen Spende machst du den Unterschied und hilfst Müttern und ihren Kindern den Hunger zu besiegen. So unterstützen unsere Teams Mütter in Äthiopien und auf der ganzen Welt:

Wir behandeln akute mangelernährte Kinder und retten Leben.

Wir verteilen dürreresistentes Saatgut, Dünger und Werkzeuge.

Wir versorgen Familien mit nahrhaften Lebensmitteln und schulen Eltern in gesunder Ernährung.

Mit 9 Euro im Monat können wir 100 Einheiten therapeutische Spezialmilch kaufen. Die Aufbaumilch hilft dabei akut mangelernährte Kinder wieder an feste Nahrung zu gewöhnen. Verabreicht wird die kalorienreiche Milch entweder mit einem Löffel oder über einen Nasenschlauch.

Mutter Safiya kämpfte unermüdlich für das Leben ihrer Tochter

Auch das Leben der 11 Monate alten Fardosa aus dem Süden Äthiopiens hing am seidenen Faden. Fast hätten die Folgen der Dürre das Mädchen ihr Leben gekostet. Doch ihre Mutter Safiya hat nichts unversucht gelassen, um ihre Tochter zu retten. Nach einer Odyssee durch Arztpraxen, in denen niemand ihrem Kind helfen konnte, kam Safiya mit Fardosa in das Gesundheitszentrum von Aktion gegen den Hunger.

Das Mädchen war so schwach, dass sie vor Erschöpfung kaum noch die Augen öffnen konnte. Unser Team stellte fest, dass sie unter einer besonders schweren Form von Mangelernährung litt und behandelte das Mädchen umgehend. Safiya ist sich sicher: "Ohne Aktion gegen den Hunger hätte ich mein Kind verloren. Nur dank euch und der Klinik ist mein Kind noch am Leben!" Sie ist überglücklich, dass sie ihr kleines Mädchen wieder voller Hoffnung in den Arm nehmen kann. Hilf uns zu helfen - jetzt mit deiner regelmäßigen Spende!

Ich möchte Müttern wie Safiya und weltweit helfen
Safiya mit ihrer Tochter
Icon

Safiya ist erleichtert und freut sich über Fardosas Fortschritte. Das kleine Mädchen kommt ganz nach ihrer Mutter — beides wahre Kämpfernaturen.

13. JANUAR 2022
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!