Das Team von Schulen gegen den Hunger

Wir sind Ihr Team!

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne.

030/ 279 099 7-18

 

Kira Malcherowitz

Kira Malcherowitz

Regionalreferentin West

"Keiner ist zu gering, die Welt zu verändern" (R. Nehberg)! Darum ist es meine Motivation, die Selbstwirksamkeit der Kinder zu fördern, sie für andere Lebenswelten zu öffnen und sich gemeinsam für eine Welt ohne Hunger einzusetzen.

Marcus Langer

Regionalreferent Süd

Was essen wir heute? So einfach wie diese Frage auch klingt, so viel größer ist die Auswirkung auf die Gesellschaft, die Umwelt und das Klima.

Marieanna Forst

Marieanna Forst

Regionalreferentin Ost

Was mich an diesem Projekt besonders begeistert, ist die Verbindung von wertvoller Aufklärungsarbeit mit der Chance für die Kinder, selbst aktiv zu werden. So können wir alle einen gemeinsamen Beitrag im Kampf gegen die Ungleichheit und den Hunger in der Welt leisten.

Katalin Drabant

Katalin Drabant

Regionalreferentin Nord

Schüler*innen werden durch unser Projekt befähigt und motiviert sich für eine gerechtere Welt einzusetzen – und das über Grenzen hinweg.
Gemeinsam bewegen und gestalten wir die Zukunft.

Ben Döring

FSJ Politik

Herausragend für mich an unserem Projekt ist, wie niederschwellig wir den Kindern und Jugendlichen in den Schulen deutlich machen, dass Veränderung sehr einfach umsetzbar ist und das wirklich alle Menschen einen Beitrag dazu leisten können, um die Welt zu einem gerechteren Ort zu machen.

Charlotte Lorenz

FSJ Politik

Kennt ihr Frauen, die sich für etwas engagieren?

Meine Mama, die ist Krankenpflegerin. Meine Mama auch, die hilft obdachlosen Menschen. Meine Mutter auch, die möchte, dass es allen gut geht. Meine Mama auch...

Das Projekt regt zum Reflektieren, zum Verstehen und zum Wertschätzen an. Ich glaube, das ist unglaublich wichtig, um eine Zukunft zu erschaffen, die auf Solidarität, Respekt und Gleichberechtigung basiert.

Paula Harder

Paula Harder

Mitarbeiterin Schulkoordination

Das Projekt bedeutet für mich: Zukunft gestalten. Kinder nehmen wahr, dass sie auf der Welt etwas bewegen können und woanders werden Menschenleben positiv verändert. Ansätze, die wichtig sind um eine gemeinsame Zukunft zu erschaffen.

Leonora Grosche

Leonora Grosche

Mitarbeiterin Kommunikation

Die schönsten Momente bei meiner Arbeit sind die Aha-Momente der Kinder und Jugendlichen. Jedes Mal erinnern sie mich daran, wie wichtig die Aufklärung ist, um gemeinsam für eine Welt ohne Hunger zu kämpfen.

Nora von Schenk

Nora von Schenk

Mitarbeiterin Schulkoordination

Die Kombination aus auf Probleme in der Welt aufmerksam machen und gemeinsam sich sportlich dafür einsetzen überzeugt mich. Und wenn ich das Engagement bei den Kindern mitbekomme, sehe ich, dass das auch funktioniert.

Rebecca Siefer

Referentin Telefonakquise

"Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht." (Marie von Ebner-Eschenbach). Unser Projekt bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich für eine lebenswerte Zukunft für alle einzusetzen.

Jennik Schmitz

Jennik Schmitz

Stellvertretende Projektleitung

Schulen gegen den Hunger kombiniert Wissensvermittlung und Erlebnis: Schüler*innen erfahren globale Zusammenhänge, lernen, eigene Privilegien zu hinterfragen, solidarisch miteinander umzugehen und sich sportlich für eine gerechtere Welt einzusetzen!

Lydia Spiesberger

Projektleitung

Ich werde nie vergessen, wie ein Schüler mehrere Stunden gegen den Hunger gelaufen ist – erst nach über 40 Runden war er zufrieden. Seine Motivation war so beeindruckend und inspiriert mich seitdem jeden Tag beim Kampf gegen den Hunger.

Katharina Olbrich

Katharina Olbrich

Projektleitung (in EZ)

Die stolzen Gesichter der Schüler*innen am Ende eines Laufs sind wundervoll. Mit einfachsten Mitteln können sie sich für Menschen auf der Welt einsetzen. Das sportliche und soziale Engagement sind die Früchte unserer Arbeit.