Südsudan: Im Kampf gegen die schlimmste Nahrungsmittelkrise der Welt

Aktion gegen den Hunger arbeitet schon seit mehr als 20 Jahren im heutigen Südsudan. Wir versorgen mangelernährte Menschen mit Nahrung, stellen sauberes Wasser bereit und schaffen sichere Einkommensquellen.

Unser Einsatz im Südsudan ist heute wichtiger als je zuvor. Denn zwei Drittel der Bevölkerung im Südsudan sind von der anhaltenden Krise betroffen. Besonders schlimm ist die Lage, seit im Dezember 2013 erneut Unruhen ausgebrochen sind. Vier Millionen Menschen haben aktuell nicht genug zu essen. 1,8 Millionen Menschen sind bereits aus ihrer Heimat geflohen, die meisten davon Frauen und Kinder, die all ihr Hab und Gut zurücklassen mussten. Sie alle möchten gerne heimkehren, doch in vielen Teilen des Landes herrscht noch immer Gewalt.

Nahrungs- und Existenzsicherung haben jetzt höchste Priorität. Aufgrund der Unruhen konnten Viehherden und Ernten nicht rechtzeitig vor den Überflutungen der Regenzeit in Sicherheit gebracht werden. Während der Regenzeit gibt es kaum passierbare Straßen im Südsudan. Deshalb muss unser Logistik-Team Hubschrauber einsetzen, um Mitarbeiter und Hilfsgüter in die betroffenen Gebiete zu bringen.

Obwohl dies eine große Herausforderung ist, sind die Mitarbeiter von Aktion gegen den Hunger in den fünf ärmsten Bundesstaaten des Südsudan im Einsatz – Unity, Jonglei, Upper Nile, Warrap und Northern Bahr el Ghazal. Mit unserer Hilfe gegen Cholera und unseren Ernährungsprogrammen bekämpfen wir die Krise an vorderster Front.

Unsere Mitarbeiter richten ambulante Therapiezentren in den betroffenen Gebieten ein, um Mangelernährung zu erkennen und zu behandeln und ihr vorzubeugen. In einem weiteren Schritt bilden wir lokale Partner aus, damit sich die Menschen bald selbst versorgen können. Dadurch können wir an Orten, wo große Not herrscht, dauerhafte Hilfsprogramme aufbauen.

Unser Aufklärungsteam reist zudem in besonders entlegene Orte, um herauszufinden, wo unsere Hilfe am dringendsten benötigt wird. Diese Daten sind wichtig, damit die internationale Gemeinschaft richtig reagieren kann. Zusammen mit UNICEF werden wir die Ernährungslage im Südsudan weiterhin beobachten und die Informationen sammeln, die es uns ermöglichen zu handeln.

Helfen Sie noch heute, die schlimmste Nahrungsmittelkrise der Welt zu beenden.
Bitte unterstützen Sie Aktion gegen den Hunger bei unserem lebenswichtigen Einsatz für die Menschen im Südsudan. Unser Fachwissen und unsere Erfahrung machen uns zu einer der effektivsten Hilfsorganisationen der Welt. Unsere Mitarbeiter engagieren sich tagtäglich mit hohem Einsatz, um den Hunger im Südsudan zu stoppen.

31. OKTOBER 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!