Irakisches Kurdistan: Leben im Flüchtlingslager

Die anhaltende Gewalt und die kämpferischen Auseinandersetzungen mit der Terrororganisation Islamischer Staat haben im vergangenen Jahr über zwei Millionen Menschen im Irak in die Flucht getrieben. Viele haben ihr Zuhause verlassen und in der Region Kurdistan im Norden des Iraks Zuflucht gefunden. Dort leben aktuell schätzungsweise auch 250.000 syrische Flüchtlinge, die vor dem Krieg im eigenen Land geflohen sind.

Flüchtlinge im Darashakran Camp
Khalil Ismail und sein Freund Yousef Ali sitzen im Schatten einer Mauer im Darashakran Flüchtlingslager. „Es gibt hier nicht viel zu tun", sagt Khalil Ismail. „Wir lachen und streiten hier, aber vor allem versuchen wir zu vergessen, dass wir weit weg von zu Hause sind."

Flüchtlingslagern wie dem Darashakran Camp
Vor 18 Monaten floh Khalil mit seiner Frau und seinen fünf Kindern aus Qamishli im Nordosten Syriens. Seitdem leben sie in Flüchtlingslagern wie dem Darashakran Camp. Khalil hatte Glück, denn die Familie lebt in einem Betongebäude im ältesten Teil des Flüchtlingslagers. Die meisten Familien wohnen in Zelten. Khalil beschwert sich nicht über das schwere Leben im Flüchtlingslager, denn er weiß, dass viele es noch schwerer haben.

Flüchtliongslager
Jetzt im Sommer staut sich die Hitze unter den Zeltplanen. Zwar gibt es Klimaanlagen im Flüchtlingslager, doch reicht der Strom nicht für alle Zelte aus. Diese Familie hat die Wiege ihres zehn Tage alten Säuglings an den Zelteingang gestellt, damit das Kind ein bisschen frische Luft bekommt.

Flüchtlinge im Darashakran Camp
Die Kämpfe in der Region Kobane im Norden Syriens haben Tausende von Menschen in die Flucht geschlagen. Viele von ihnen sind über die Türkei ins irakische Kurdistan geflohen. Bei ihrer Ankunft wurden die Familien vorübergehend in Zelten untergebracht. Doch sechs Monate später warten sie immer noch darauf, umgesiedelt zu werden. Und weiterhin kommen Tag für Tag neue Flüchtlinge an.

Flüchtlinge im Darashakran Camp
Ein paar Meter von den Zelten entfernt reparieren Mitarbeiter von Aktion gegen den Hunger Latrinen und Wasserleitungen. Ein zweites Team untersucht den Zustand der Wasserstellen, um die Familien im Flüchtlingslager mit ausreichend sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Im Darashakran Camp und in anderen Flüchtlingslagern in der Region stellt Aktion gegen den Hunger eine funktionierende Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sicher. Gleichzeitig verteilen unsere Mitarbeiter Hygiene-Sets und trainieren die Menschen in gesunden Hygienepraktiken, um einem Ausbruch von Krankheit vorzubeugen. Mit unseren Hilfsmaßnahmen unterstützen wir die Menschen in den Flüchtlingslagern, wo wir nur können.

Fotos: Florian Seriex

20. JULI 2017
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!