Kinder stehen auf einem schneebedecktem Hügel

Nothilfe im Winter

Notdürftige Behausungen bieten kaum Schutz

Nachts sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt. Warme Kleidung und Feuerholz sind rar und der Wind pfeift durch die dünne Zeltplanen der notdürftigen Behausungen. Feuchtigkeit halten sie nicht ab und Kälte kriecht durch jede Ritze. Für Menschen in Not ist der Winter eine lebensbedrohliche Jahreszeit.

In Ländern wie Afghanistan, Syrien und dem Libanon werden Wintereinbrüche mit heftigen Schneefällen und Kälte zum Problem für die Menschen. Straßen werden durch Schnee- oder Matschlawinen unpassierbar. Lebensmittelmärkte und Krankenhäuser sind unerreichbar. Die Menschen sind komplett von der Außenwelt abgeschnitten und auf sich allein gestellt. Wem jetzt die Nahrungsmittelvorräte ausgehen, muss hungern.

Winter wird zum Kampf ums Überleben

In Afghanistan sind 300.000 Kinder in entlegenen Regionen durch die Kälte bedroht. „Nothilfe für die abgelegenen Gemeinden ist im Winter besonders wichtig, gerade weil die Familien so viel mehr benötigen“, sagt Ava*, Mitarbeiter*in von Aktion gegen den Hunger in Afghanistan. 
In Flüchtlingscamps im Libanon leben ca. 1,5 Millionen Menschen, die tagtäglich mit den harschen Witterungsbedingungen zu kämpfen haben. Den meisten von ihnen fehlt monatelang die Möglichkeit, sich an einem warmen und trockenen Ort aufzuwärmen.

Jetzt spenden

Winterfeste Unterkünfte oder warme Kleidung fehlen bei vielen. Es gibt keinen richtigen Schutz vor den Witterungsbedingungen. Durch die ständige Feuchtigkeit und Kälte verbreiten sich Erkältungs- und Fieberkrankheiten rasant. In diesem Jahr kommt außerdem die Gefahr durch COVID-19 hinzu. Unsere Einsatzkräfte geben tagtäglich ihr Bestes, um auch abgelegene Dörfer zu erreichen.

Wie wir weltweit helfen

Aktion gegen den Hunger hat spezielle Winterprogramme aufgesetzt, um den Menschen in der kalten Jahreszeit beizustehen. Selbst in abgelegene Regionen kämpfen sich unsere Mitarbeitenden vor, um humanitäre Hilfe leisten zu können.

  • Wir verteilen warme Kleidung, Decken und Matratzen.

  • Wir reparieren Unterkünfte, die in den Flüchtlingscamps oftmals aus einfachen Plastikplanen- und Holzkonstruktionen bestehen und schnell kaputt gehen.

  • Wir verteilen Öfen und Brennmaterial.

  • Wir befestigen schlammigen Straßen und Wege mit Kies, damit sie passierbar bleiben.

  • Wir diagnostizieren Mangelernährung und verteilen therapeutische Fertignahrung.

  • Wir installieren sanitäre Anlagen und verteilen Hygiene-Sets, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Die Umstände in den einzelnen Regionen erfordern individuell angepasste Hilfe. Unsere Teams arbeiten gezielt mit den Betroffenen zusammen und entwickeln gemeinsam Hilfsmaßnahmen, um vorausschauend reagieren zu können. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

(*Name aus Sicherheitsgründen geändert)

Helfen Sie uns, weltweit den Menschen auch im Winter beistehen zu können!
22. JANUAR 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!