Junge in Mauretanien hütet Rinder.

MAURETANIEN

WIE WIR HELFEN
Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
Katastrophenvorsorge Katastrophenvorsorge
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  2007

Mitarbeiter*innen:  195

Bevölkerung:  4,4 Mio.

Erreichte Menschen 2018:  354.179

Unterernährungsrate:   11,3%

Mauretanien besteht zum größten Teil aus Wüste. Gerade mal ein Prozent der Landesfläche ist landwirtschaftlich nutzbar. Die klimatischen Bedingungen sind für die lokalen Farmer eine große Herausforderung und machen das Land weitgehend abhängig von importierten Nahrungsmitteln. Dies wiederum führt zu Versorgungsengpässen und macht Nahrung aufgrund von schwankenden Preisen für große Bevölkerungsteile oftmals unerschwinglich.

Wie ist die Situation in Mauretanien?

Unzureichende Niederschläge haben 2017 in weiten Teilen des Landes zu Dürre und einem akuten Nahrungsmangel geführt. Brunnen und Wasserquellen sind ausgetrocknet und Ernten fielen aus. Der Mangel an fruchtbarem Weideland führt oftmals zu Konflikten zwischen den Viehhirten. Zudem werden die ohnehin knappen Ressourcen des Landes durch die wachsende Anzahl an Flüchtlingen belastet, die vor allem aus dem umkämpften Nachbarland Mali nach Mauretanien fliehen. Der Aufbau einer effizienten Infrastruktur, wie der Trinkwasser- und Sanitärversorgung, konnte mit dem rasanten Bevölkerungswachstum in urbanen Regionen nicht Schritt halten.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen in Mauretanien?

Viele Menschen leben in Armut. Laut einer nationalen Studie (National Malnutrition Survey, kurz: SMART) von August 2017 ist beinahe das gesamte Land von akuter Mangelernährung betroffen. Das Gesundheitssystem ist defizitär, die Kindersterblichkeit mit 6,7 Prozent sehr hoch und auch die Versorgung der Mütter ist mangelhaft. Gerade mal die Hälfte der Menschen hat Zugang zu sauberen Trinkwasser. Besonders in den Städten ist die hygienische Situation prekär. Die Prognosen für die Ernte 2019 sind aufgrund der schwachen Regenfälle im Vorjahr äußerst schlecht.

Wie hilft Aktion gegen den Hunger in Mauretanien?

Aktion gegen den Hunger ist seit 2007 in Mauretanien aktiv. Unsere Teams arbeiten täglich daran, die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern:

  • Im Süden des Landes unterstützen wir Menschen bei der Wiederherstellung und dem Erhalt ihrer Lebensgrundlagen, beispielsweise durch Training im landwirtschaftlichen Bereich oder im Herdenmanagement.
  • Wir verteilen Lebensmittel, diagnostizieren Mangelernährung und behandeln akut mangelernährte Kinder.
  • Wir verbessern die Wasser- und Sanitärversorgung, indem wir Brunnen und Latrinen bauen.
  • Zudem verteilen wir Hygiene-Kits und schulen einheimisches Gesundheitspersonal in hygienischen Belangen.

In diesen Bereichen haben wir geholfen:

9. NOVEMBER 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!