Kind in Pakistan wird vermessen

PAKISTAN

Nothilfe
Heftigste Schneefälle seit 50 Jahren
Die humanitäre Lage ist katastrophal. Ganze Dörfer sind isoliert und Menschen leiden an Hunger. Akute Nothilfe wird dringend benötigt!
WIE WIR HELFEN
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  1979

Bevölkerung:  207,9 Mio.

Erreichte Menschen 2018:  334.588

Tödlicher Winter in Pakistan

In Teilen von Pakistan wüten seit Anfang Januar 2020 die heftigsten Schneefälle seit 50 Jahren. Über 1 Million Frauen, Männer und Kinder versinken im Schneechaos und leiden unter extremer Kälte. Die Temperaturen sind auf bis zu minus 16 Grad gefallen.

Die Lage vor Ort ist katastrophal. Straßen sind blockiert und die Infrastruktur durch Lawinen und heftige Schnee- und Regenfälle stark beschädigt. Ganze Bergdörfer sind isoliert und viele Menschen haben keinen Zugang zu grundlegenden Gütern wie Trinkwasser, Nahrung, Strom, lebensrettenden Medikamenten sowie Kohle und Holz, die Wärme spenden könnten.

Über 100 Menschen sind bereits an den Folgen des extremen Schneefalls und der Kältewelle gestorben. Die Angst vor weiteren Toten und der Ausbreitung von Krankheiten ist groß.

Wie ist die Situation in Pakistan?

Pakistan steht an sechster Stelle der bevölkerungsreichsten Länder der Erde. Wiederkehrende Naturkatastrophen, besonders Hochwasser und Erdbeben, zerstören regelmäßig die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen. Zu den Problemen des Landes gehören zudem die hohe Arbeitslosigkeit, andauernde Konflikte und politische Instabilität.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen?

In Pakistan leiden 45 Prozent der Kinder an Mangelernährung. Die globale Erderwärmung führt vor allem in den Provinzen Sindh und Belutschistan zu anhaltender Dürre. Dies verschärft die Ernährungsunsicherheit und hat eine Zunahme der Mangelernährung zur Folge. 

In der Provinz Khyber Pakthunkhwa kam es infolge der Krise zur Vertreibung großer Bevölkerungsteile. 48 Prozent der Kinder leiden unter Wachstumsverzögerungen und die allgemeine akute Mangelernährung liegt bei 17,3 Prozent.

Wie hilft Aktion gegen den Hunger in Syrien?

Unsere Teams werden vor Ort von lokalen Partnern unterstützt. Wir verbinden Ernährungsprogramme mit Projekten in den Bereichen Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene sowie Ernährungssicherheit. Mit folgenden Maßnahmen helfen wir in den Provinzen Khyber Pakthunkhwa und Sindh: 

  • Wir errichten neue Therapiezentren und versorgen akut mangelernährte Kinder.
  • Wir unterstützen Mütter mit speziellen Selbsthilfegruppen.
  • Zudem helfen wir Haushalte beim Getreideanbau und bei der Nahrungsmittelsicherung.

Jetzt spenden und weltweit helfen

24. JANUAR 2020
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!