IHRE MONATLICHE SPENDE KANN LEBEN RETTEN

Nachrichten

Hunger und humanitäre Krisen fördern die Gewalt gegen Frauen

08. März 2017

Dort, wo Hunger herrscht, werden Frauen häufig Opfer von Gewalt. Heute, am Weltfrauentag, zeigt sich dies besonders in den Ländern Nigeria, Südsudan und Somalia.

Hungersnot im Südsudan

22. Februar 2017

Am Horn von Afrika sind in diesem Moment Millionen von Menschen von einer Hungerkrise bedroht. Aufgrund der anhaltenden Dürreperiode in der Region trocknen die Anbauflächen aus, es fehlt an Trinkwasser und viele Nutztiere verenden.

Allein im Südsudan benötigen mehr als 4,9 Millionen Menschen, etwa die Hälfte der Bevölkerung, dringend Nahrungsmittelhilfe. Im Bundesstaat Unity im Süden des Landes leiden etwa 100.000 Menschen bereits heute unter einer lebensbedrohlichen Hungersnot.

Eine neue Markenidentität für Aktion gegen den Hunger

13. Februar 2017

Unsere Mitarbeiter sind seit 38 Jahren weltweit im Einsatz gegen den Hunger. Seitdem hat sich die Welt seitdem in vieler Hinsicht verändert. Doch politische und soziale Unruhen, Armut, Ungleichheit, Naturkatastrophen und Hunger gehören weiterhin zu den größten globalen Herausforderungen.

Der Zugang zu Behandlungszentren rettet Leben

10. Februar 2017

Das von Aktion gegen den Hunger geleitete Gesundheitszentrum ist überfüllt von Kindern, die unter der schlimmsten und gefährlichsten Form von Mangelernährung leiden.

2016 – Ein Jahr in Bildern

10. Februar 2017

Ein Rückblick auf die Momente, die uns im Jahr 2016 herausforderten, schmerzten, unsere Stärken zeigten und uns motivierten.

Aktion gegen den Hunger verurteilt Einreiseverbot für Flüchtlinge

01. Februar 2017

Aktion gegen den Hunger betrachtet die Exekutiv-Anordnung, die Flüchtlingen fast eine Woche lang die Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika untersagte, als komplett inakzeptabel. Durch die Entscheidung des Präsidenten der USA wurden Frauen und Kinder abgewiesen, die vor extremer Gewalt und Verfolgung fliehen. Aktion gegen den Hunger begrüßt die Aufhebung des Dekrets, sowohl durch einen Bundesrichter als auch in zweiter Instanz durch das Berufungsgericht.

Howas Geschichte

17. Januar 2017

Howas Geschichte ist gekennzeichnet von großem Schmerz, doch auch von Entschlossenheit. Im Sommer 2016 erreicht sie das Flüchtlingslager Bidi Bidi in Yumbe, im Norden Ugandas. Sie floh vor den gewaltsamen Auseinandersetzungen, die in ihrem Heimatland Südsudan herrschen. Mit sich trug sie ihre zwei Enkelkinder, Zwillinge, die damals erst zwei Wochen alt waren. Die Säuglinge Atoma und Anae waren deutlich untergewichtig und litten an Durchfall.

Nepal: Lebensrettender Zugang zu sauberem Trinkwasser

17. Januar 2017

Mekalung ist ein abgeschottetes Dorf in den Bergen im Norden von Kathmandu. Zugang zu Trinkwasser gab es hier lange überhaupt nicht. Um an sauberes Wasser zu gelangen, mussten die Dorfbewohner jeden Tag einige Kilometer laufen, um es aus dem Fluss zu schöpfen. Die nicht vorhandene Wasserversorgung führte häufig zu fehlender Hygiene in Haushalten und öffentlichen Räumen.

Ostukraine: Erhalt der Wasserinfrastruktur

17. Januar 2017

Im Osten der Ukraine, in der Region Poposna, arbeitet Aktion gegen den Hunger mit lokalen Ingenieuren und Behörden zusammen, um die vorhandene Wasserversorgung wieder instand zu setzen und zu erhalten. Viele Wassersysteme wurden durch die anhaltenden Kämpfe in der Ostukraine stark beschädigt und verfallen zunehmend.

Seiten