Nothilfe nach Zyklon Idai in Mosambik, Simbabwe und Malawi

Nothilfe
Zyklon Idai

Nothilfe
Zyklon Idai
Die Auswirkungen von Zyklon Idai sind verheerend, denn der Wirbelsturm hinterließ eine Spur der Zerstörung. Über 1.000 Menschen in Mosambik, Malawi und Simbabwe kamen ums Leben, Hundertausende wurden obdachlos und insgesamt zwei Millionen Frauen, Männer und Kinder sind von den Auswirkungen betroffen.

Für Südostafrika ist es die schlimmste Naturkatastrophe der vergangenen Jahrzehnte. Ganze Landstriche glichen einem Binnenmeer, Ernten wurden unwiederbringlich zerstört und Städte liegen in Trümmern. Nun verschärft der rasante Ausbruch der Cholera die Situation weiter: So stieg die Zahl der Cholera-Fälle auf rund 3.500 an. Häufig verläuft die Erkrankung tödlich.

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Südostafrika und weltweit

Betroffene sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen

Die Menschen brauchen dringend Hilfe! Es fehlt an Notunterkünften, Lebensmitteln und sauberem Trinkwasser. Aktion gegen den Hunger wird in Mosambik und in Simbabwe gemeinsam mit einer Partnerorganisation aktiv, um den notleidenden Menschen vor Ort beizustehen - mit Hygiene-Sets, Wasserreinigungstabletten, sanitären Anlagen und Hygiene-Schulungen. Zudem läuft unsere Wasseraufbereitungsanlage auf Hochtouren, um die Betroffenen mit dem dringend benötigten sauberen Wasser zu versorgen.

29. APRIL 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!