Myanmar

Welthunger-Index
Ernst
Bevölkerung 
52,9 millionen
Unser Team 
391 Mitarbeiter
Hilfsempfänger
50.414 Menschen haben wir 2017 geholfen

Ihre monatliche Spende rettet Leben!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unserer Hilfe weltweit.

Myanmar hat mehr als 52 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Die Bevölkerung setzt sich aus vielen verschiedenen ethnischen Gruppierungen zusammen, die insgesamt über 100 Sprachen und Dialekte sprechen. Das Land stand jahrzehntelang unter Militärherrschaft und war vom Rest der Welt weitgehend isoliert. 2008 ist in Myanmar eine neue Verfassung in Kraft getreten, die einen Demokratisierungsprozess in Gang gebracht hat.

Doch die langen Jahre der politischen Isolation haben ihre Spuren hinterlassen. Myanmar ist immer noch eines der ärmsten Länder Asiens. Die Hälfte der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze. In der Küstenregion Rakhaing im Westen des Landes sind mehr als 19 Prozent der Bevölkerung von akuter Mangelernährung betroffen. Im Staat Kavah, an der Grenze zu Thailand, leiden 85 Prozent der Haushalte an häufig auftretender Nahrungsunsicherheit. Es herrscht eine der niedrigsten Alphabetisierungsquoten der Welt, und das Gesundheitssystem ist schlecht ausgestattet.

In den vergangenen Jahren wurde das Land immer wieder von schweren Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Dürren oder Wirbelstürmen heimgesucht. Im August 2015 hat der Zyklon Komen Myanmar stark getroffen: Durch sintflutartige Regenfälle wurden viele Teile des Landes überschwemmt und Erdrutsche ausgelöst. Hunderttausende Menschen haben durch die Naturkatastrophe ihre Ernten verloren. Die Bevölkerung litt unter Nahrungsmittelknappheit und einem Mangel an sauberem Trinkwasser.

Was wir tun:

Aktion gegen den Hunger ist seit 1994 in Myanmar im Einsatz. Wir verteilen Lebensmittel und helfen den Menschen dabei, eine gesicherte Existenz aufzubauen. Wir versorgen Gemeinden mit sauberem Wasser und richten sanitäre Anlagen ein. Zudem behandeln wir akute Mangelernährung bei Kindern unter fünf Jahren und unterstützen schwangere und stillende Frauen in Rakhaing-Staat. Dazu setzen wir auf ein breites Spektrum an Maßnahmen von Prävention, Erkennung und Behandlung von Mangelernährung, bis hin zur Bekämpfung der Ursachen.

Nach dem Zyklon Komen hat Aktion gegen den Hunger umgehend Nothilfe geleistet. Mehr als 500 unserer Mitarbeiter waren vor Ort im Einsatz, um die Bevölkerung mit dem Nötigsten zu versorgen. Wir verteilten Tabletten zur Wasserreinigung, Hygienesets und Zelte.

Zudem unterstützen wir Gemeinden bei der Entwicklung von wirksamen Vorsorgemaßnahmen. 2015 erreichten wir mit unseren Vorsorgeprogrammen gegen Naturkatastrophen und Notsituationen mehr als 8.000 Menschen in Myanmar.

9.344
Menschen haben Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen erhalten 
31.233
Menschen haben Nahrungsmittel erhalten 
9.837
Menschen konnten ihre Lebens­grundlagen auf eine sichere Basis stellen

Ihre monatliche Spende rettet Leben!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unserer Hilfe weltweit.