Nepal

Welthunger-Index
Ernst
Bevölkerung 
29 millionen
Unser Team 
39 Mitarbeiter
Hilfsempfänger
213.724 Menschen haben wir 2017 geholfen

Ihre monatliche Spende rettet Leben!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unserer Hilfe weltweit.

Nepal ist politisch noch immer instabil, obwohl 2006 ein Friedensabkommen unterzeichnet wurde, das einen zehnjährigen Konflikt beendete. Wenngleich es in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gab, zum Beispiel in den Bereichen Bildung und Rechte von Frauen und Minderheiten, steht Nepal weiterhin vor einer Reihe humanitärer Herausforderungen, darunter anhaltende Armut und weitverbreitete Mangelernährung.

Die Mangelernährungsquoten rangieren unter den höchsten der Welt: 41 Prozent der Kinder unter fünf Jahren leiden unter Wachstumsstörungen, 29 Prozent an Untergewicht und elf Prozent sind sogar lebensbedrohlich akut mangelernährt. Diese Probleme werden durch viele Faktoren bedingt, dazu gehören die lang anhaltende Inflation, steigende Preise für Nahrungsmittel, dauerhafte bewaffnete Konflikte und schlechte hygienische Bedingungen. Darüber hinaus ist Nepal extrem anfällig für Naturkatastrophen wie Dürren, Hochwasser, Erdbeben oder Erdrutsche.

Am 25. April 2015 hat ein Erdbeben der Stärke 7,9 das Land erschüttert, zahlreiche Nachbeben folgten. Das Ausmaß war verheerend: Fast 9.000 starben und mehr als 500.000 Gebäude wurden zerstört.

Was wir tun:

Derzeit hat der Wideraufbau des Landes nach dem Erdbeben höchste Priorität. Aktion gegen den Hunger arbeitet bereits seit 2005 in Nepal. Der Fokus liegt seitdem vor allem auf der Prävention und Behandlung von akuter Mangelernährung. Viele unserer lokalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben das Erdbeben miterlebt und umgehend mit der Nothilfe begonnen. In den ersten sechs Monaten nach der Katastrophe haben wir Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen für Zehntausende Menschen ermöglicht. Im Rahmen unserer Notfallhilfe haben wir zudem Nahrungsmittel und Baumaterialien für Notunterkünfte verteilt und die medizinische Versorgung gesichert.

Die psychologische Betreuung, insbesondere von Kindern und Müttern, ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Dazu bilden wir auch Gesundheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer sowie humanitäre Helferinnen und Helfer aus, die psychosoziale Pflege leisten.

Besonders Kinder unter fünf Jahren müssen in Situation von Mangelernährung medizinisch betreut werden. Deshalb untersucht Aktion gegen den Hunger diese Kinder und versorgt sie mit Nahrungsergänzungsmitteln.

44.478
Menschen haben Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen erhalten 
155.762
Menschen haben Nahrungsmittel erhalten 
13.484
Menschen konnten ihre Lebens­grundlagen auf eine sichere Basis stellen

Ihre monatliche Spende rettet Leben!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unserer Hilfe weltweit.