Familie im Irak steht vor ihrer Wohnung.

IRAK

WIE WIR HELFEN
Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
Psychosoziale Hilfe Psychosoziale Hilfe
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  2013

Mitarbeiter*innen:  118

Bevölkerung:  38,8 Mio.

Erreichte Menschen 2017:  361.337

Unterernährungsrate:   27,7%

Die irakische Regierung hat Ende 2017 offiziell das Ende des Krieges gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS) bekanntgegeben. Trotzdem leiden die Menschen unter den Folgen des Bürgerkriegs und noch immer sind viele Menschen auf der Flucht im eigenen Land. Millionen sind auch weiterhin auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Wie ist die Situation im Irak?

Während des militärischen Konflikts zwischen dem Irak und dem sogenannten Islamischen Staat, wurden zwischen 2014 und 2017 rund sechs Millionen Menschen vertrieben. Während vier Millionen wieder in ihre Heimat zurückkehren konnten, gelten etwa 1,8 Millionen weiterhin als Binnenvertriebene. Darüber hinaus haben sich leben rund 250.000 Flüchtlinge aus Syrien im Irak.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen im Irak?

Der Aufbau einer grundlegenden Infrastruktur im kriegszerstörten Irak hat oberste Priorität. Über 135.000 Wohngebäude wurden im Krieg zerstört, wodurch viele Iraker*innen obdachlos wurden. Der Zugang zu Trinkwasser ist in Millionenstädten wie Mossul ebenso ein Problem wie auf dem Land. Verunreinigtes Wasser zerstört Ernten, tötet Nutztiere und macht die Bewohner krank. Auch Abwassersysteme und Stromnetze müssen repariert werden. Millionen Menschen benötigen zudem Zugang zu medizinischer Grundversorgung und sind aufgrund der Erlebnisse traumatisiert. Auch das Bildungssystem leidet unter den Folgen der Konflikte. Noch immer können rund 2,6 Millionen Kinder keine Schule besuchen.

Wie hilft Aktion gegen den Hunger im Irak?

Aktion gegen den Hunger ist seit 2013 vor Ort. Unsere Teams im Irak arbeiten täglich daran, die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern. Dabei unterstützen wir syrische Flüchtlinge, Binnenvertriebene und Rückkehrer gleichermaßen:

  • Wir verteilen Lebensmittel, diagnostizieren Mangelernährung und behandeln akut mangelernährte Kinder.
  • Wir verteilen Essensgutscheine und machen Bargeldauszahlungen, um dem akuten Nahrungsmittelbedarf der Menschen zu begegnen.
  • Wir schaffen Zugang zu sauberem Trinkwasser, richten sanitäre Anlagen ein, verteilen Hygiene-Sets und informieren über Hygienemaßnahmen. Zusätzlich versorgen wir die Einwohner Mossuls über Tankwagen mit sauberem Trinkwasser.
  • Wir stellen die Lebensgrundlagen von Menschen im Rahmen unserer Nahrungsmittelsicherungsprogramme auf eine sichere Basis und führen berufliche Schulungen durch.
  • Unsere Teams leisten psychosoziale Betreuung von Frauen, Männer und Kindern in Einzel- und Gruppensitzungen.

In diesen Bereichen haben wir geholfen:

3. MAI 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!