Nigeria: Aktion gegen den Hunger weist Vorwürfe, terroristische Organisationen zu unterstützen, entschieden zurück

Am Mittwoch, den 18. September, haben Soldaten der nigerianischen Armee angeordnet, das Büro von Aktion gegen den Hunger in Maiduguri im Bundesstaat Borno im Nordosten Nigerias zu schließen. Diese Entscheidung ohne Vorankündigung und ohne jegliche Erklärung gefährdet die humanitäre Hilfe, die Aktion gegen den Hunger im Staat Borno leistet und stoppt jegliche Hilfsmaßnahmen in Maiduguri, Monguno und Damasak.

Aktion gegen den Hunger weist die Anschuldigung, terroristische Gruppen in Nigeria zu unterstützen, entschieden zurück. Wir hoffen, dass die laufenden Gespräche mit den nigerianischen Behörden dazu beitragen werden, die Situation aufzuklären und wir unsere Arbeit schnellstmöglich wiederaufnehmen können.

Aktion gegen den Hunger ist bereit, mit den zuständigen Behörden uneingeschränkt zu kooperieren.

Aktion gegen den Hunger leistet neutrale, unparteiische und unabhängige humanitäre Hilfe für Millionen Menschen im Bundesstaat Borno, indem den am stärksten gefährdeten Menschen, insbesondere Frauen und Kindern grundlegende humanitäre Hilfe geleistet wird.

Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Kommentare.

25. SEPTEMBER 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!