Guatemala: Ausbleibende Niederschläge bedrohen Hunderttausende Familien

Ausbleibende Niederschläge bedrohen in Guatemala die Lebensgrundlage von 276.000 Familien. Seit mehr als drei Jahren fällt der Regen in der Region Corredor Seco nur noch unregelmäßig. Anhaltende Dürreperioden führen zu Ernteausfällen und bedrohen die Ernährungssicherheit von mehr als einer Million Menschen.

"Mehr als die Hälfte der Haushalte in der Region stehen vor einer Notlage“, so Miguel Angel Garcia, Landesdirektor von Aktion gegen den Hunger in Guatemala.

Zusammen mit anderen Hilfsorganisationen und mit Unterstützung der Europäischen Kommission ist Aktion gegen den Hunger vor Ort im Einsatz, um den Menschen in dieser Notsituation zu helfen. „Wir verteilen Nahrungsmittel und bieten Schulungen an, um die Widerstandsfähigkeit der landwirtschaftlichen Produktion zu erhöhen. Und wir zeigen den Menschen, wie sie ihre Wasservorräte erhalten können“, erklärt unser Mitarbeiter Jairo Paizano. Zudem bilden wir lokales Gesundheitspersonal aus, damit dieses Mangelernährung diagnostizieren und behandeln kann.

Foto: Aktion gegen den Hunger

20. JULI 2017
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!