Nepal – Sechs Monate nach dem Erdbeben

Am 25. April hat ein Erdbeben der Stärke 7,8 Nepal erschüttert. Das Ausmaß des Erdbebens war verheerend: Fast 9.000 Menschen verloren ihr Leben und mehr als 500.000 Gebäude wurden zerstört.

Noch immer hat der Wiederaufbau des Landes höchste Priorität. Denn es bleibt weiterhin viel zu tun, zumal monsunartige Regenfälle die Situation in den vergangenen Monaten weiter verschlimmert haben. Auch der bevorstehende Winter stellt das Land vor große Herausforderungen: Hunderttausende Menschen leben noch in provisorischen Unterkünften, wo sie meist unzureichend vor Kälte geschützt sind.

Unsere Mitarbeiter sind seit 2005 in Nepal im Einsatz. Viele von ihnen haben das Erdbeben miterlebt und umgehend mit der Nothilfe begonnen. In den vergangenen sechs Monaten haben unsere Mitarbeiter:

  • einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen für 41.625 Menschen ermöglicht
  • 5.798 Menschen (insbesondere Kinder und Mütter) psychologisch betreut
  • 1.028 Gesundheitsmitarbeiter, Lehrer und humanitäre Helfer trainiert, damit sie psychologische Betreuung leisten können
  • 35.932 Kinder im Alter von 6-59 Monaten medizinisch untersucht
  • 7.316 Kinder mit Nahrungsergänzungsmitteln versorgt
  • insgesamt 150.000 Menschen mit unserer Hilfe erreicht

Unsere Nothilfe in Nepal wird durch die großzügige Unterstützung von Menschen in aller Welt ermöglicht. Wir danken unseren Spenderinnen und Spendern in Deutschland für ihren wichtigen Beitrag!

Foto: Daniel Burgui Iguzkiza

20. JULI 2017
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!