Menschen in Madagaskar an vermülltem Fluss.

MADAGASKAR

WIE WIR HELFEN
Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
Psychosoziale Hilfe Psychosoziale Hilfe
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  2011

Mitarbeiter*innen:  126

Bevölkerung:  4,7 Mio.

Erreichte Menschen 2018:  78.661

Unterernährungsrate:   43,1%

Der tropische Inselstaat liegt südöstlich von Afrika. Obwohl die Wirtschaft Madagaskars vom Tourismus profitiert, leben aufgrund der ungleichen Einkommensverhältnisse aktuell mehr als 75 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze — ein trauriger Spitzenwert. Die politische Lage ist instabil und fast die Hälfte aller Kinder unter fünf Jahren ist mangelernährt. Zudem ist Madagaskar besonders anfällig für Naturkatastrophen wie Wirbelstürme.

Wie ist die Situation in Madagaskar?

Im Jahr 1960 erlangte Madagaskar seine Unabhängigkeit von Frankreich zurück. Korrupte Regierungen und Jahrzehnte der kolonialen Ausbeutung hinterließen deutliche Spuren. Madagaskar ist heute eines der ärmsten Länder der Welt. Dauerhafte politische Spannungen führen immer wieder zu Protesten, welche oftmals gewaltsam von der Regierung niedergeschlagen werden. Fast 80 Prozent der Bevölkerung sind auf die Landwirtschaft und die Fischerei angewiesen. Doch immer wieder bedrohen Naturkatastrophen wie tropische Zyklone, Überschwemmungen oder Dürren die Ernten der Bäuerinnen und Bauern. Zwischen 1980 und 2010 hat das Land 35 Zyklone und Überschwemmungen, fünf schwere Dürreperioden, fünf Erdbeben und sechs Epidemien erlebt.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen in Madagaskar?

Die politische Krise von 2009 bis 2013 wirkte sich äußerst negativ auf die Wirtschaft und die Gesundheitssysteme aus. Mehr als die Hälfte aller Kinder in Madagaskar leiden an chronischer Unterernährung. Mit 47 Prozent hat das Land weltweit eine der höchsten chronischen Mangelernährungsraten. Zudem kommt es immer wieder zu Ausbrüchen der Lungenpest.

Wie hilft Aktion gegen den Hunger in Madagaskar?

Aktion gegen den Hunger ist seit 2011 in Madagaskar aktiv. Unsere Teams vor Ort arbeiten täglich daran, die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern:

  • Wir setzen uns in benachteiligten Wohngebieten der Hauptstadt Antananarivo für einkommensschwache Familien ein, um Mangelernährung vorzubeugen.
  • Der Süden der Insel wird immer wieder von schweren Dürren getroffen. Wir haben dort Notfallprogramme etabliert, die sich auf die Behandlung akuter Mangelernährung konzentrieren und den Zugang zu Trinkwasser sicherstellen.
  • Um dem Ausbruch von Krankheiten vorzubeugen, verteilen unsere Teams Hygiene-Sets und richten neue Latrinen und Wasserstellen ein, insbesondere in Schulen und Gesundheitszentren.
  • Um die bestehenden Gesundheitsstrukturen aufrechtzuerhalten, schulen wir einheimisches Personal in den Gemeinden.
  • Mobile Teams werden eingesetzt, um auch sehr schwer zugängliche Gebiete erreichen zu können.
  • Bei akuten Notlagen leisten unsere Emergency Response Teams unverzügliche Hilfe.

In diesen Bereichen haben wir geholfen:

9. NOVEMBER 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!