Im Libanon hält eine Frau ihr Kind fest in den Armen.

LIBANON

WIE WIR HELFEN
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  2006

Mitarbeiter*innen:  147

Bevölkerung:  6,2 Mio.

Erreichte Menschen 2017:  242.676

Unterernährungsrate:   10,9%

Dass der Libanon von Krisenherden umgeben ist, wird für das kleine Land zu einer großen Belastungsprobe. Kein anderes Land nimmt im Vergleich zur Einwohnerzahl so viele Flüchtlinge auf. Das führt zu einer Überforderung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssysteme. Die wirtschaftlichen Folgen für die aufnehmenden Gemeinden und der Druck sind immens.

Wie ist die Situation im Libanon?

Seit dem Beginn des Syrien-Konflikts im Jahr 2011 hat der Libanon fast 1,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Dies entspricht fast einem Drittel der Bevölkerung. Da es im Libanon keine formellen Flüchtlingslager gibt, leben die Menschen in engen Wohnungen, unfertigen Gebäuden und Zelten. Derzeit reicht die humanitäre Hilfe nicht aus, um mit den steigenden Bedürfnissen der Notleidenden Schritt zu halten.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen im Libanon?

Der Bürgerkrieg in Syrien hat extreme politische, soziale und wirtschaftliche Folgen für den Libanon. Mehr als jeder fünfte Einwohner ist ein Flüchtling. Der Großteil der Geflüchteten lebt in Armut. Über ein Drittel der syrischen Kinder im Libanon hat nicht die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Eine verlorene Generation wächst heran. Hinzu kommt, dass Jungen und Mädchen oftmals arbeiten müssen, um die Familie zu unterstützen. Durch die Fluchterfahrung haben viele Kinder Traumata erlebt und benötigen psychologische Unterstützung, um das Erlebte zu verarbeiten.

Wie hilft Aktion gegen den Hunger im Libanon?

Im Libanon ist Aktion gegen den Hunger seit 2006 im Einsatz. Unsere Programme in den Bereichen Ernährungssicherung, Wasser und Hygiene haben wir aufgrund der schutzsuchenden Flüchtlinge aus dem angrenzenden Syrien stetig erweitert. Auch unser Einsatzgebiet wurde vergrößert und erstreckt sich nun von Bekaa bis in den Süden.

  • Unsere Teams leisten Nothilfe und sorgen dafür, dass sich die Lebensgrundlagen der Betroffenen dauerhaft verbessern.
  • Unsere Mitarbeiter verteilen Keramikfilter für Trinkwasser, Wassertanks und Hygienenotfallsets.
  • Wir schulen die Gemeinden im Umgang mit Wasser- und Sanitäranlagen.
  • Wir kümmern uns um Zugang zu sauberem Wasser und verbessern die Hygienesituation der Menschen.
  • Wir verteilen Lebensmittel, diagnostizieren Mangelernährung und behandeln akut mangelernährte Kinder.

In diesen Bereichen haben wir geholfen:

25. APRIL 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!