Verheerendes Erdbeben in Ecuador

Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,8 hat am 16. April große Teile Ecuadors erschüttert. Mehr als 400 Menschen verloren ihr Leben, Tausende wurden verletzt.

„Die Straßen sind menschenleer, die Bevölkerung hat große Angst“, berichtet Juliana Ruiz, Projektkoordinatorin von Aktion gegen den Hunger. Aufgrund unserer bestehenden Präsenz in der Region konnten wir innerhalb der letzten 24 Stunden drei Expertenteams mobilisieren: Logistiker, Spezialisten für Wasser und Hygiene sowie Projektmitarbeiter für Lebensmittelsicherheit.

Eine Lieferung von Hilfsmaterialien aus unserem Lager in Panama befindet sich bereits auf dem Weg nach Ecuador. Unser wichtigstes Anliegen ist es nun, die dringendsten Bedürfnisse der betroffenen Gemeinden zu identifizieren, um schnell und zielgerichtet Hilfe zu leisten.

In den nächsten Tagen und Wochen werden unsere Mitarbeiter provisorische Wassersysteme errichten, um Zugang zu sauberem Trinkwasser zu schaffen. Und wir stellen Zelte bereit, in denen Kinder sowie werdende und stillende Mütter nach der verheerenden Katastrophe betreut werden und Schutz finden.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit in Ecuador jetzt mit Ihrer Spende.

Foto: Joseph Vecino, Anadolu Agency

20. JULI 2017
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!