Die kleine Afina liegt auf dem Schoß ihrer Mutter

Jemen: Hunger und Leid – jetzt spenden!

Humanitäre Lage im Jemen ist katastrophal

Die Lage im Jemen gleicht einer Tragödie. Die Vereinten Nationen sprechen von der größten humanitären Katastrophe der Gegenwart. Die Folgen sind dramatisch: Knapp 21 Millionen Menschen sind auf Hilfe angewiesen, darunter 12 Millionen Kinder. Rund 400.000 Kinder sind unmittelbar vom Hungertod bedroht.

Genauso ging es der kleinen Afina: Das Mädchen war akut mangelernährt und ihre gesundheitliche Situation mehr als kritisch, als sie in das Gesundheitszentrum von Aktion gegen den Hunger eingeliefert wurde. Dank der schnellen Behandlung durch das Team kann das Mädchen mittlerweile wieder lächeln.

Helfen Sie Kindern wie Afina

Infografik: Zahlen und Fakten auf einen Blick

Infografik Jemen

 

Wir sind vor Ort und leisten lebensrettende Nothilfe

  • Wir versorgen Menschen mit sauberem Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Hygiene-Sets.
  • Akut unterernährte Kinder und Babys erhalten lebenswichtige Aufbaunahrung, damit sie wieder zu Kräften kommen.
  • In unseren Krankenstationen und mit mobilen Teams kümmern wir uns um die medizinische Versorgung.
  • Wir behandeln Menschen, die an Cholera erkrankt sind und unterstützen Kinder, deren Familienangehörigen von der Infektionskrankheit heimgesucht wurden.
  • Durch Schulungen und Informationsveranstaltungen tragen wir dazu bei, die Ausbreitung von Krankheiten wie Cholera und COVID-19 einzudämmen.

 Helfen Sie uns zu helfen – im Jemen und weltweit – mit Ihrer Online-Spende!

12. NOVEMBER 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!