IHRE MONATLICHE SPENDE KANN LEBEN RETTEN

Lebensgrundlagen

© Francois Lenoir

Durch die Sicherung der Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln wird dem Risiko des Hungers vorgebeugt. Während unsere therapeutischen Ernährungsprogramme den Menschen zugutekommen, die unter akuter Mangelernährung leiden, vermeiden unsere Programme zur Nahrungsmittelsicherung zukünftige Ausbrüche von Mangelernährung. Mit unserer Arbeit stellen wir sicher, dass bedrohte Familien langfristig genug zu essen haben und eine sichere Existenz aufbauen können.

In unseren Ernährungsprogrammen wird die Therapie durch festgelegte Vorgehensweisen geleitet, die auf den menschlichen Ernährungsbedürfnissen basieren. Im Gegensatz dazu sind bei der Nahrungsmittelsicherung eine ganze Reihe unterschiedlicher Faktoren zu berücksichtigen, vom Klima über die Geographie bis hin zu den politischen Verhältnissen. Daher sind unsere Programme immer auf die spezifische Situation zugeschnitten, um den Bedürfnissen der betroffenen Bevölkerungsgruppen und den Anforderungen der jeweiligen Krise bestmöglich gerecht zu werden.

Zu diesem Zweck beziehen wir die Gemeinschaft vor Ort in unsere Arbeit ein. Wir zeigen bestehende Möglichkeiten zur Bewältigung der Hungersnot auf und entwickeln auf dieser Grundlage zusammen mit der Gemeinschaft einen Arbeitsplan. In manchen Fällen bestehen bereits sinnvolle Strategien, die es zu fördern und stärken gilt - zum Beispiel ein Gemeindenetzwerk zur gegenseitigen Unterstützung.

Oftmals beginnt die Nahrungsmittelsicherung unmittelbar nach einer Naturkatastrophe, wenn die Infrastruktur und Nahrungsmittelreserven einer Gemeinde zerstört worden sind. Wenn ein solcher Fall eintritt, verteilt Aktion gegen den Hunger meist Nahrungsmittel, Geldmittel und andere lebensnotwendige Hilfsgüter, um den Ausbruch einer Hungersnot kurzfristig zu vermeiden. Um sicherzustellen, dass Ernten und Viehbestand für die Zukunft gesichert sind, verteilen wir anschließend im Rahmen unserer Nahrungsmittelsicherungsprogramme Saatgut, Dünger, Werkzeuge oder Fischernetze an die Gemeinden. Zusätzlich vermitteln wir wichtige Methoden für Ackerbau, Viehzucht und Nahrungsmittelkonservierung. Wir helfen Familien auf diese Weise, ihre Lebensgrundlagen wiederzuerlangen und verringern deutlich die Wahrscheinlichkeit, dass sie unsere Ernährungszentren in Zukunft erneut in Anspruch nehmen müssen.

IHRE MONATLICHE SPENDE KANN LEBEN RETTEN!