Klimawandel: Hydrokultur als wegweisende Anbaumethode

Klimakrise verschärft Hunger

Auswirkungen des Klimawandels sind besorgniserregend

Die Anzahl der Naturkatastrophen, die in Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen, hat deutlich zugenommen. Die Auswirkungen sind dramatisch: lange Dürreperioden, Stürme und Überschwemmungen beschädigen oder zerstören Ernten, Weide- und Anbauflächen, wodurch die Versorgung mit Nahrung für viele Menschen extrem gefährdet ist. Durch die Verknappung der Nahrung steigen die Preise. Sich verändernde klimatische Verhältnisse, wie die Verschiebung von Trocken- und Regenzeiten oder kleinere Niederschlagsmengen stellen die Menschen vor große Herausforderungen.  

Jetzt spenden und die Folgen des Klimawandels bekämpfen!

Höchste Zeit zu Handeln!

Ob Dürren, Überschwemmungen oder Wirbelstürme: Seit 1990 hat sich die Anzahl der Katastrophen, die durch den Klimawandel bedingt sind, mehr als verdoppelt. Weltweit leiden 822 Millionen Menschen an Mangelernährung. Doch aufgrund der Klimakrise könnten bis zum Jahr 2080 noch weitere 600 Millionen Menschen dazu kommen.

Was macht Aktion gegen den Hunger?

Die Klimakrise ist zu einer der Hauptursachen des globalen Hungers geworden! Wir stehen Menschen bei, die unter den Folgen der Klimakatastrophe leiden:

Not- und Katastrophenhilfe

Not- und Katastrophenhilfe:

Wir verteilen Nahrungsmittel, Trinkwasser, Bargeld und andere überlebenswichtige Güter.

Katastrophenvorsorge

Katastrophenvorsorge:

Mit Frühwanrsystemen und Notfallplänen sind wir auf Katastrophen vorbereitet oder können diese sogar verhindern.

Lebensgrundlagen

Lebensgrundlagen:

Stärkung der Wiederstandsfähigkeit gegen Extremwetterlagen durch Brunnenbau, Bereitstellung von Werkzeugen und dürreresistentem Saatgut.

26. NOVEMBER 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!