Junge in Somalia steht mit seinem Kamel in der Wüste.

SOMALIA

WIE WIR HELFEN
Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  1992

Mitarbeiter*innen:  302

Bevölkerung:  14,7 Mio.

Erreichte Menschen 2018:  373.183

Unterernährungsrate:   keine Daten

Das Land am Horn von Afrika befindet sich seit über 20 Jahren im Bürgerkrieg. Somalias Infrastruktur ist nahezu vollständig zerstört. Kriegsverbrechen, Rekrutierung von Kindersoldaten und Vergewaltigungen von Frauen gehören zum grausamen Alltag. Hunger wird als Waffe instrumentalisiert, um Konfliktparteien systematisch zu schwächen.

Wie ist die Situation in Somalia?

Nach dem Sturz des ehemaligen Diktators Siad Barre 1991, kämpften rivalisierende Gruppen um die Vorherrschaft in der Hauptstadt Mogadishu. Im darauffolgenden Jahr starben über 350.000 Menschen infolge von Krieg, Hunger und Krankheiten. Somalia ist bis heute ohne funktionierende Zentralgewalt. Anhaltende gewaltsame Konflikte, katastrophale Dürren und Überschwemmungen sind weitere Gründe für Somalias humanitäre Notlage. Unzählige Menschen werden aus ihrer Heimat vertrieben, sind extremer Armut ausgesetzt und leiden an Hunger.
Hunderttausende Somalier*innen leben unter prekären Bedingungen in Dadaab – einem Lager für Geflüchtete in Kenia, nahe der somalischen Grenze. Zeitweise lebten dort fast 500.000 Menschen. Diese hohe Dichte führte zu einer katastrophalen Sicherheits-, Versorgungs- und Gesundheitslage im Camp.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen in Somalia?

2017 hatten in Somalia 2,2 Millionen Menschen nicht genug zu essen. Das Land stand kurz vor einer Hungersnot. Etwa 1,5 Millionen Menschen wurden in den letzten zwei Jahren vertrieben und fast die Hälfte der im Land verbliebenen Einwohner*innen hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Außerdem belasten wiederkehrende Dürreperioden die somalischen Kleinbäuer*innen und die ohnehin fragile Ernährungssituation der gesamten Bevölkerung.

Wie hilft Aktion gegen den Hunger in Somalia?

Aktion gegen den Hunger ist seit 1992 in Somalia aktiv. Unsere Teams arbeiten täglich daran, die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern:

  • Unsere Teams diagnostizieren Mangelernährung und behandeln akut mangelernährte Kinder.
  • Die am schwersten von Dürre betroffenen Bevölkerungsgruppen unterstützen wir durch Barmitteltransferprogramme, die den Zugang zu Lebensmitteln und grundlegenden Gesundheitsleistungen ermöglichen.
  • Zudem haben wir 38 Wasserstellen instandgesetzt, fast 300 Latrinen gebaut und mehr als 40.000 Kubikmeter sauberes Wasser zu bedürftigen Gemeinden transportiert.
  • Wir verteilen Hygiene-Sets und schulen Gesundheitspersonal in hygienischen Themen.

In diesen Bereichen haben wir geholfen:

29. OKTOBER 2019
NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!