HelferInnen von Aktion gegen den Hunger im Gespräch mit einer Mutter und ihrem Kind.

Hungerkatastrophe Afrika und Jemen

Millionen Menschen vom Hungertod bedroht

Weit über 40 Millionen Menschen in Afrika und im Jemen sind vom Hungertod bedroht. Mehr als die Hälfte von ihnen sind Kinder. Die Vereinten Nationen sprechen von der schlimmsten humanitären Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg. Extreme Dürre, Gewalt und Flucht rauben Frauen, Männern und Kindern ihre Existenzgrundlage. Hunger und Verzweiflung sind allgegenwärtig. Hilfe ist in dieser dramatischen Situation unerlässlich! Darum bitten wir Sie:

Unterstützen Sie unsere Nothilfe in Afrika und im Jemen mit Ihrer Spende!

Aktion gegen den Hunger ist vor Ort, um lebensrettende Nothilfe zu leisten:  

  • Wir verteilen sauberes Trinkwasser und Nahrungsmittel.
  • Akut unterernährte Kinder und Babys erhalten lebenswichtige Aufbaunahrung, um den Hungertod abzuwenden.
  • Wir errichten Wasserversorgungssysteme, bauen Brunnen und setzen Wasserquellen instand, damit die Menschen einen Zugang zu Wasser haben.
  • Um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern, schulen wir die Bevölkerung in wichtigen Hygienemaßnahmen.
  • Wir verbessern die Gesundheitsversorgung, verteilen Medikamente und behandeln mangelernährte Kinder.
  • Um den Grundstein für das gesunde Heranwachsen von Kindern zu legen, erhalten Schwangere und stillende Mütter Nahrungsmittelergänzung und Ernährungsberatung.
  • Wir vermitteln landwirtschaftliche Techniken, die dabei helfen, den Ertrag der Ernte zu steigern.

Unterstützen Sie unsere Nothilfe im Jemen, dem Südsudan, Somalia, Nigeria und Niger und helfen Sie Kindern, Männern und Frauen in Not – mit Ihrer Online-Spende!

So hilft Ihre Spende: 

  • 7 Euro im Monat helfen, ein mangelernährtes Kind einen Monat lang mit lebensrettender Aufbaunahrung und Medikamenten zu versorgen.
  • Mit 20 Euro können wir dürreresistentes Saatgut an zwei Familien verteilen.
  • 60 Euro ermöglichen uns, einen Tank mit 5.000 Litern Wasser bereitzustellen.