Frau reitet auf einem Esel in Haiti.

HAITI

Nothilfe
Haiti wurde von einem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert. Ganze Dörfer sind dem Erdboden gleich gemacht. Verletzte aus den Trümmern zu bergen hat oberste Priorität. Das Team von Aktion gegen den Hunger ist vor Ort und ermittelt die akuten Bedarfe, um schnell Nothilfe zu leisten.
WIE WIR HELFEN
Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit
Lebensgrundlagen Lebensgrundlagen
Wasser, Sanitär und Hygiene Wasser, Sanitär und Hygiene
KERNFAKTEN

Wir helfen seit:  1985

Mitarbeiter*innen:  160

Bevölkerung:  11,26 Mio.

Erreichte Menschen 2020:  473.388

Unterernährungsrate:   46,8 %

Haiti ist eines der ärmsten Länder der westlichen Hemisphäre. Lange Jahre der Diktatur, politische Instabilität und wiederkehrende Naturkatastrophen haben die Entwicklung erschwert. Auf dem Klima-Risiko-Index – der veranschaulicht, wie stark Länder von Wetterextremen betroffen sind – rangiert Haiti regelmäßig unter den ersten fünf der am meisten betroffenen Länder. Fast 60 Prozent der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Die Zahl der akut mangelernährten Kinder lag 2020 61 Prozent über dem Wert des Vorjahres.

Wie ist die Situation in Haiti?

Die innenpolitische Situation in Haiti war in den letzten Jahrzehnten durch wiederholte Krisen wie Staatsstreiche, ausländische Interventionen, Ausbrüchen von gewalttätigen Konflikten, Verletzungen der Menschenrechte und chronischer Instabilität gekennzeichnet. Die zahlreichen Probleme des Landes sind vor allem strukturell bedingt: Eine schwache Regierung, fehlende Grundversorgungsleistungen und mangelnde Infrastruktur bedeuten, dass jede Naturkatastrophe oder Krise in Haiti besonders schwere Auswirkungen hat.

Was sind die zentralen humanitären Herausforderungen in Haiti?

Im Jahr 2020 hatte Haiti mit vielen Herausforderungen zu kämpfen: COVID-19 hat das ohnehin geschwächte Land schwer getroffen und verschärfte politische Unruhen. Straßen werden teilweise von Bandenkriminellen kontrolliert. Das verschlechtert die Sicherheitslage für die Bevölkerung und humanitäre Helfer*innen und erschwert den sicheren Transport von Hilfsgütern.

Weiter wird das Land immer wieder mit voller Wucht von Naturkatastrophen getroffen: Aufgrund der geografischen Lage wird Haiti häufig von starken Erdbeben erschüttert: 2010, 2018 und nun das stärkste Beben mit 7,2 auf der Richterskala im August 2021. Leider fehlt es an Vorsorge- und Bewältigungsmechanismen. Diese widrigen Umstände kombiniert mit schwachen Strukturen und einem eingeschränkten Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen erschweren die Lebensbedingungen der Menschen in Haiti. 4,4 Millionen Menschen können sich nicht sicher sein, täglich Zugang zu Nahrung zu haben, fast die Hälfte davon sind Kinder. Schätzungen zufolge werden 2021 etwa 217.00 Kinder unter 5 Jahren an akuter Mangelernährung leiden. 

Wie hilft Aktion gegen den Hunger in Haiti?

Tausende von Menschen sind aufgrund der immer wieder verheerenden Naturkatastrophen heimatlos oder in Baracken untergebracht. Aktion gegen den Hunger verteilt Chlorwasser in Cholera-Behandlungszentren und setzt sich dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Wir haben öffentlichkeitswirksame Kampagnen zur Bedeutung des Händewaschens und der Essenszubereitung mit Chlorwasser im Kampf gegen Cholera durchgeführt. Wir sind weiterhin aktiv, indem wir:

  • Nothilfe nach Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Tropenstürmen leisten und die Betroffenen durch psychosoziale Hilfe unterstützen, das Erlebte zu verarbeiten.
  • Nahrungsmittel, Lebensmittelgutscheine und Barmittel an die betroffenen Menschen verteilen.
  • Schulungen für Mütter über gesunde Ernährung und Hygienepraktiken geben.
  • Sogenannte „Cash-For-Work“-Programme etablieren, bei denen die Menschen für Arbeiten, von denen die Gemeinde profitiert (beispielsweise Straßenreinigung oder dem Wiederaufbau der Infrastruktur), Geld erhalten.

In diesen Bereichen haben wir geholfen:

NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig und kostenlos Informationen aus erster Hand!

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren E-Mail-Newsletter und erhalten regelmäßig Informationen aus erster Hand!